Ich habe mich immer als Deutscher gefühlt

Von Claudia Roberz, Euskirchen.
rundschau-online.de
Endlich deutscher Staatsbürger:Paulo Jesus Pinto erhielt am Donnerstagmorgen die Einbürgerungsurkunde. Foto: Roberz

Endlich deutscher Staatsbürger:Paulo Jesus Pinto erhielt am Donnerstagmorgen die Einbürgerungsurkunde. Foto: Roberz

Paulo Jesus Pinto, vor 37 Jahren in Euskirchen geboren, ist seit dem 16. August als deutscher Staatsbürger anerkannt. Der CDU-Ratsherr ist Sohn portugiesischer Eltern und wird seine portugiesische Staatsbürgerschaft ebenfalls behalten.

„Ich habe die Urkunde gerade bei der Stadtverwaltung abgeholt und den Personalausweis beantragt.“ Paulo Jesus Pinto, vor 37 Jahren in Euskirchen geboren, ist seit dem 16. August als deutscher Staatsbürger anerkannt. Der CDU-Ratsherr ist Sohn portugiesischer Eltern und wird seine portugiesische Staatsbürgerschaft ebenfalls behalten.

„Ich habe mich immer als Deutscher gefühlt – und als Euskirchener Junge. Deutschland ist und bleibt meine Heimat“, sagt der 37-Jährige und strahlt dabei über das ganze Gesicht. 1971 kam Paulo Pintos Vater nach Euskirchen, arbeitete zunächst bei der Baufirma Schleiffer, später im Eisenwerk Brühl. Pintos Mutter folgte ihrem Mann 1973 und fand bei der Firma Schewe eine Anstellung. Ein Jahr später erblickte Paulo Pinto im Euskirchener Marien-Hospital das Licht der Welt. Der kleine Paulo besuchte die Franziskusschule, machte später auf der Nordschule seinen Abschluss und absolvierte eine Lehre als Verkäufer. Seit zwei Jahre ist Pinto als selbstständiger Unternehmensberater in der Kreisstadt tätig. Und er ist für die CDU Stadtverordneter im Euskirchener Stadtrat.

Vereinfachtes Verfahrenfür die EU-Bürger

„In der Gemeindeordnung ist das so geregelt. Wir dürfen die Räte wählen und uns als Ausländer auch zur Kandidatur aufstellen lassen“, erklärt Pinto. Doch was für die Städte und Gemeinden gilt, hat weder für Landtags- noch für Bundestagswahlen Gültigkeit. „Das war, neben meinem ganz persönlichen Gefühl, Deutscher zu sein, ein wichtiger Grund, warum ich die Einbürgerung beantragt habe“, so Pinto. Schließlich habe er als ausländischer Mitbürger die gleichen Pflichten wie ein Deutscher. Da wolle er auch die gleichen Rechte haben. Die Einbürgerung von in Deutschland lebenden Menschen mit ausländischer Staatsbürgerschaft ist seit der Neufassung des Staatsangehörigkeitsrechts im Jahr 2000 für Mitglieder der EU-Staaten vereinfacht worden. „Jetzt erhalten auch Kinder dieser Migranten, die in Deutschland geboren werden, automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft“, erläutert Paulo Pinto. Bei seiner Geburt 1974 war das noch wesentlich schwieriger.

Dass Pinto keinen Sprachtest absolvieren müsse, war für die Behörden offensichtlich. Der Euskirchener spricht ein akzentfreies Deutsch – und gerne auch mal Euskirchener Platt. „Aber einen guten Leumund sollte man schon haben, wenn man eingebürgert werden will“, sagt der Kommunalpolitiker. Für andere Portugiesen in Paulo Pintos Bekanntenkreis komme die Einbürgerung, zumindest derzeit, nicht infrage. „Sie fragten mich, was Deutschland denn für mich getan habe. Aber wenn ich sie dann fragte, was Portugal für sie getan habe, dann erntete ich vielsagendes Schweigen“, berichtet Pinto.

Unterstützung erfährt der junge Mann in seiner Entscheidung jedoch von seinen Eltern. „Meine Mutter lässt auf Deutschland nichts kommen. Auch für meine Eltern ist Deutschland zur Heimat geworden. Sie würden nie daran denken, wieder nach Portugal zu gehen.“ Nur ihre Urlaube verbringe die Familie immer noch in ihrer alten Heimat.

Obwohl sich Pinto Zeit seines Lebens als Deutscher fühlte, bekam er immer wieder zu spüren, dass andere dies nicht so sahen. „Mit dem Namen Jesus Pinto war schnell klar, dass ich Migrationshintergrund habe.“ Und das, obwohl Paulo Pinto die „typisch deutschen Tugenden“ wie Ordnungsliebe oder Pünktlichkeit völlig verinnerlicht hat. „Da fühle ich mich manchmal wirklich sehr deutsch.“
http://www.rundschau-online.de/euskirchen/einbuergerung-ich-habe-mich-immer-als-deutscher-gefuehlt,15185862,16912112.html

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: